Was ist Umreifungsband? Welche Unterschiede gibt es!

Das Umreifen von Kartons und Paletten für den Transport bedeutet etwas mehr Aufwand, bringt aber ein großes Plus an Sicherheit. Außerdem bringt das Umreifen einen Gewinn an Stabilität, durch den bei vielen Warenarten deutliche Einsparungen bei den Verpackungskosten möglich sind.
Umreifungsbänder sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Was bei ihrem Einsatz zu beachten ist, wie sie verwendet werden und welche Vorteile sie bieten, erfahren Sie hier.

Was bezeichnet man als Umreifen?

Beim Umreifen werden Kartons oder anders verpackte Waren mit einem Band fest umwickelt. Dieses Band wird sicher verschlossen und hält die Packstücke zusammen.

PET – Polyethylenterephthalat nennt man PET-Umreifungsbänder

PET-Umreifungsbänder sind wesentliche stabiler als die Varianten aus PP. Ihre Reißfestigkeit beträgt etwa 3.900 N oder 390 kg. Damit können sie in vielen Fällen die sonst verwendeten Stahlbänder ersetzen, vor allem bei kleinen aber schweren Paketen und Warensendungen. Die kostengünstigen PET-Umreifungsbänder sind daher als Allround-Lösung in vielen Bereichen bei Transportaktivitäten und in der Logistik im Einsatz. Besonders bei längeren Transportwegen und häufigem Umpacken sichern sie die Kartons zuverlässig. Auch Paletten mit vielen gestapelten Kartons lassen sich mit PET-Bändern umreifen, um sie sicher zusammenzuhalten.

Zum Verschluss der Pet-Umreifungsbänder dienen Hülsen, Plomben oder Klammern. Sie können auch verschweißt werden, halten dann aber weniger sicher zusammen. Die Wahl der richtigen Verschlussmethode richtet sich hier nach dem Gewicht der zu umreifenden Ware und den Anforderungen beim Transport.

Die Vorteile von PET-Umreifungsband:

  • Leichtes Handling
  • Breites Einsatzspektrum
  • Hohe Reißfestigkeit
  • Leichter als Stahlband
  • Geringe Spannungsrelaxation
  • Auch in besonders witterungsbeständiger und UV-beständiger Ausführung erhältlich
  • Kann individuell bedruckt werden

Mit diesen vorteilhaften Eigenschaften ist PET-Umreifungsband für viele Aufgaben ideal geeignet. Robust, einfach zu handhaben und dazu günstig beim Preis sichert es die Stabilität vieler Güter beim Transport.

 

Polyester - Textilband nennt man auch Fadenstrukturband

Textil-Umreifungsband besteht aus vielen kleinen Fäden aus Polyester, die ein zusammen sehr festes Material ergeben. Es ist für hohe Belastungen geeignet und reißfest bis 900 kg oder ca. 9.000 N. Zugleich zeichnet sich PE-Textilband durch eine besonders niedrige Spannungsrelaxation aus. Damit deckt es ein großes Einsatzspektrum in vielen Bereichen der Logistik und Verpackung ab. Waren aller Art, auch empfindliche Güter oder Paletten lassen sich mit Textilband effizient umreifen und dadurch sichern und stabilisieren.

Bei der Herstellung von Textilband werden einzelne Polyesterfäden untereinander verflochten und anschließend verklebt. Zusätzlich werden quer zur Faserrichtung weitere Fäden eingearbeitet, die für noch größere Belastbarkeit sorgen. Neben der Reißfestigkeit ist die gute Witterungsbeständigkeit des Textilbandes ein Argument für diese Art der Umreifungsbänder.

Die Vorteile von Textil-Umreifungsband:

  • Breites Einsatzspektrum
  • Einfach zu nutzen
  • Hohe Reißfestigkeit
  • Sehr niedrige Spannungsrelaxation
  • Witterungsbeständig
  • Schneidet kaum ein

Mit normalem Textilband lassen sich besonders schwere und auch unförmige Transportgüter einfach umreifen. Daneben gibt es noch weitere  Ausführungen für spezielle Anwendungen. Als Kompositband bezeichnet man ein Textilband mit einer zusätzlichen Kunststoffbeschichtung. Es zeichnet sich durch eine noch höhere Belastbarkeit aus. Darüber hinaus ist es besonders für Gegenstände mit scharfen Kanten aus, bei denen andere Umreifungsbänder beschädigt werden könnten. Speziell zum Bündeln von gepressten Ballen aus Textilien, Papier oder organischem Material ist das Ballenpressband entwickelt worden. Es lässt sich an den Enden einfach ohne Werkzeug verknoten.

Stahlbänder zum Umreifen - Der Klassiker mit Vor- und Nachteilen

Mit Stahlbändern lassen sich auch sehr schwere Gegenstände oder größere Geräte ohne Umverpackung sicher und dauerhaft umreifen und damit zu stabilisieren. Die hohe Reißfestigkeit der Stahlbänder von etwa 700 kg bzw. 7000 N ist verbunden mit einer sehr geringen Spannungsrelaxation. Außerdem ist es extrem widerstandsfähig gegen Beschädigungen durch scharfe Kanten am Verpackungsgut.

Weniger günstige Eigenschaften von Stahlband sind seine eventuelle Rostanfälligkeit sowie sein Verhalten beim beim Öffnen. Wenn das stark gespannte Stahlband aufgetrennt wird, kann es zurückschnellen und zu Verletzungen führen. Daher ist eine gewissen Vorsicht beim Umgang mit Stahl erforderlich.

Verschlossen wird das Stahlband mit speziellen Klammern, Plomben oder Stanzungen. Dafür sind geeignete Werkzeuge erforderlich. Für zahlreiche Anwendungen ist Stahlband aber das optimale Material zum Umreifen.

Die Vorteile von Stahlband:

  • Hohe Festigkeit und sicherer Halt
  • Geringe Spannungsrelaxation
  • Sehr hohe Reißfestigkeit
  • Wird von scharfkantigen Gegenständen nicht beschädigt
  • Auch für sehr schwere Güter und unregelmäßige Formen geeignet

 

Diese Werkzeuge und andere Hilfsmittel gibt es zum Umreifen:

Um die Arbeit mit den unterschiedlichen Umreifungsbändern einfach und effizient zu machen, wurde eine Reihe von Hilfsmitteln entwickelt. Sie ermöglichen ein schnelles Umwickeln der Ware und das Verschließen der Bänder.

Abrollwagen - Gibt es für alle Bandarten 

Das Umreifungsband auf der Rolle wird in den Abrollwagen eingelegt und kann dann einfach in der benötigten Länge abgewickelt werden. Die Ware mit dem Band umreifen, abschneiden und verschließen – fertig.

Bandspanner & Verschlussgeräte  

Um dem Umreifungsband die nötige Spannung zu geben, wird es eng um die Ware gewickelt und dann mit einem Umreifungsgerät oder Bandspanner festgezogen. Die meisten Geräte verfügen zusätzlich über einen Mechanismus zum Anbringen der Verschlüsse oder zum Verschweißen der Enden. Es gibt sie für den Handbetrieb, aber auch elektrisch betrieben. Dann besteht die Auswahl zwischen kabelgebundenen und per Akku arbeitenden Ausführungen.

Umreifungsmaschienen halbautomatisch oder vollautomatisch

Für den professionellen Dauereinsatz gibt es Umreifungsmaschinen, die praktisch den gesamten Arbeitsprozess durchführen – vollautomatisch oder mit wenigen Handgriffen durch den Bediener. In jedem Fall sorgen diese Maschinen für einen festen Sitz der Umreifungsbänder an der exakt richtigen Stelle. Optimale Stabilität der Ware bei geringstem Arbeitsaufwand sind ihre Vorteile.

Der Bandverschluss - Der wichtigste Teil und die Schwachstelle bei der Umreifung

Umreifungsbänder müssen sicher verschlossen werden, damit sie ihre Funktion erfüllen können. Die einfachste Verschlussart ist das Verschweißen. Für den Versand leichter Pakete ist diese Methode sinnvoll und wird in diesem Bereich oft angewandt. Allerdings eignen sich nicht alle Bänder dafür und wenn höhere Ansprüche an die Stabilität und Dauerhaftigkeit gestellt werden, sind andere Verschlüsse erforderlich. Für Klammern, Plomben oder Hülsen gibt es entsprechende Geräte, mit denen die Umreifungsbänder sicher und einfach verschlossen werden können.

Zusammenfassung:

Umreifung ist die professionelle Art, Transportgüter, Paletten und Versandkartons oder zu lagernde Waren sicher zu verschließen, stabil zu verpacken und eine Ladungssicherung z.B. auf der Palette zu gewährleisten. Mit Umreifungsband wird das unbefugte Öffnen erschwert, weil es nicht wieder verschlossen werden kann.

Es stehen Bänder aus unterschiedlichen Materialien zur Verfügung, mit denen sich je nach Einsatzzweck, Bedingungen im Lager und beim Transport sowie nach Art der Ware eine optimale Lösung realisieren lässt. Weitere Entscheidungskriterien für die Auswahl des richtigen Umreifungsbandes sind die erforderliche Stabilität, der Zeit- und Arbeitsaufwand sowie die Kosten.